Energiespartipps für den täglichen Gebrauch

Energiesparen unterstützt gleich zwei positive Aspekte. Zum Einen keine unnötige Energie zu verbrauchen und damit die Umwelt zu entlasten und zum Anderen die Haushaltskasse zu schonen.

Gerne unterstützen wir Sie dabei und haben dafür einige praktische Tipps für den alltäglichen Gebrauch zusammengestellt.


Tipp 1

Energieklasse

Achten Sie beim Kauf neuer Elektrogeräte auf die Effizienzklassen. Empfehlenswert sind Geräte ab A+ bis A+++.


Tipp 2

Öfter mal Abschalten

Schalten Sie nicht benötigte Haushaltsgeräte ganz ab. Selbst "Stand by" kostet Strom. Ziehen Sie die Stecker raus oder nutzen Sie abschaltbare Steckdosenleisten.


Tipp 3

Wasserkocher anstatt Herdplatte

Erhitzen Sie Wasser im elektrischen Wasserkocher. Das geht schneller und benötigt weniger Energie.


Tipp 4

Durchfluss-Begrenzer für Wasserhähne

Durch den Einsatz eines Durchflussbegrenzers kann der Verbrauch bis um die Hälfte reduziert werden.


Tipp 5

Nicht vorheizen

Auch, wenn es auf der Packung oder im Rezept steht- meist ist das Vorheizen unnötig (Ausnahme: empfindliche Teige). Und wenn Sie Backofen und Herd schon ein paar Minuten vor Ende der Garzeit ausschalten, nutzen Sie- ohne Stromverbrauch- die Nachwärme.


Tipp 6

Deckel auf den Topf

Ein Deckel auf dem Topf senkt den Energieverbrauch bis auf ein Viertel. Und die Vorfreude steigt, wenn man nicht so oft reinguckt. 


Tipp 7

Schnellkochtopf verwenden

30 - 60 % Strom können Sie durch die Nutzung eines Schnellkochtopfes sparen. Dies empfiehlt sich bei langen Garzeiten. Dadurch sparen Sie Energie, Gardauer und mehr Vitamine bleiben erhalten.


Tipp 8

Wäsche waschen

Bei normal verschmutzter Wäsche reichen meist 30 °  Waschtemperatur für ein sauberes Ergebnis. Dabei sparen Sie gegenüber 60 ° mindestens 30 Prozent.


Tipp 9

Warmwasserverbrauch

Duschen anstatt baden zu gehen, spart viel Wasser und damit Energiekosten. Ein Vollbad benötigt etwa dreimal mehr Wasser und Energie als ein Duschbad.


Tipp 10

Fenster und Türen abdichten

Durch Dichtungsbänder und Bürstendichtungen unter den Türen vermeiden Sie unangenehme Zugluft und vermeiden zeitgleich Energieverluste.


Tipp 11

Abtauen

Wenn sich eine Eisschicht im Kühl- oder Gefrierschrank gebildet hat, steigt der Stromverbrauch starkt an. Eis- und Reifbildung verrät undichte Türen. Ab und zu ist es ratsam die Dichtungen zu prüfen.


Tipp 12

Kurz und kräftig lüften

Zum Lüften die Heizung ausdrehen und das Fenster weit öffnen. Die Luft wird ausgetauscht und die Wände bleiben warm. Nie bei laufender Heizung das Fenster kippen.


Tipp 13

LED-Lampen nutzen

LED-Lampen sparen etwa 80 % Strom und eigenen sich vor allem für Lichter, die lange brennen. Häufiges An- und Ausschalten tut ihnen nicht gut.


Tipp 14

Programmierbare Thermostate

Durch programmierbare Thermostate können Sie die Temperatur nach Wunsch regeln. So kommen Sie in ein warmes Zuhause, ohne, dass durchgehend die Heizung laufen muss.


Tipp 15

Heizung runterdrehen

Jedes Grad weniger spart rund sechs Prozent Heizenergie. Für ein gesundes Raumklima reichen in Wohnräumen 18-20°C, in der Küche 16-18°C, im Kinderzimmer 20°C und auf Fluren 15°C.


Tipp 16

Zum Wäschetrocknen Wind und Sonne nutzen

Wäschetrockner zählen zu den größten Stromfressern im Haus. Ihre Verbannung aus einem Vier-Personen-Haushalt spart etwa 480 Kilowattstunden oder 80 Euro im Jahr. Wäsche also lieber aufhängen.


Tipp 17

Schleudergang

Wenn Sie den Schleudergang von 1.200 auf 800 U/min reduzieren, mindern Sie den Energieverbrauch des Trockners um rund ein Drittel.


Tipp 18

Wandabstände beachten

Damit die Luft am Wärmetauscher Ihres Kühlschrankes gut zirkulieren kann, sollte auf den Wandabstand geachtet und das Lüftungsgitter freigehalten werden. Dies spart durchschnittlich jährlich pro Haushalt 70 Kilowattstunden.


Tipp 19

Bildschirm

Stellen Sie Ihren Computer so ein, dass sich der Bildschirm automatisch abschaltet. Im Vergleich zum Computer verbraucht der Bildschirm nämlich doppelt soviel Strom.


Tipp 20

Ladevorgänge

Entfernen Sie das Handy, Laptop, etc. vom Strom, wenn diese vollständig geladen sind. Ansonsten verbrauchen diese ständig Strom.


Tipp 21

Vorwäsche vermeiden

Meist ist nur bei stark verschmutzter Kleidung eine Vorwäsche erforderlich.  Der Rest wird auch ohne Vorwäsche sauber. Dies spart etwa 20 % Wasser und Energie.


Tipp 22

Sparduschkopf

Nutzen Sie eine wassersparende Duschbrause. Es fließt bis zu 50 % weniger Wasser, welches Sie einsparen und weniger Energie, um das Wasser zu erwärmen. Somit haben Sie gleich einen doppelten Nutzen.


Tipp 23

Wasser abstellen

Beim Zähneputzen oder Einseifen unter der Dusche einfach mal das Wasser abstellen. Dies bringt eine Ersparnis von bis zu 200 Euro bei einem 4-Personen-Haushalt pro Jahr.


Tipp 24

Regenwasser nutzen

Sammeln Sie Regenwasser in Tonnen oder Speichern, um dieses zum Bewässern Ihres Gartens zu nutzen. Somit haben Sie nicht nur ein enormes Sparpotenzial, Sie profitieren gleichzeitig von kalkfreiem und angenehm temperierten Wasser.


Tipp 25

Weg frei

Um eine angenehme und gewünschte Raumtemperatur zu erhalten, verbauen Sie die Heizkörper nicht mit Möbelstücken und schweren Vorhängen. So staut sich die Wärme und verbrauchen deutlich mehr Energie.


Stadtwerke Schwentinental GmbH

Seebrooksberg 1
24222 Schwentinental
Tel: 0431-220 8241-0
Fax: 0431-220 8241-157
Störungsdienst:
0431-220 8241-160

Öffnungszeiten